Mainzer Bürger für den Volkspark e. V.
Mainzer Bürger für den Volkspark e. V.
Mainz, den 11.12.2011
Liebe Vereinsmitglieder, liebe Besucher unseres Internetauftritts,

die Situation rund um den Fluglärm im Mainzer Volkspark ist schlichtweg unerträglich. Jeder einzelne Bürger kann seinen Teil dazu beitragen, dauerhaft Druck auf die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung aufzubauen, in dem er an den Montagsdemonstrationen im Frankfurter Flughafen teilnimmt. Mit dem Zug oder der S-Bahn von Mainz aus ist man in maximal 20 Minuten dort, und kann mit dazu beitragen, dass das Problem nicht einfach ausgesessen wird.

Unsere Vereinsmitglieder engagieren sich bereits wie oben beschrieben. In welcher Form sich unser Verein engagieren kann und darf, ob in Zusammenarbeit mit lokalen Bürgerinitiativen oder eigenständig, prüfen wir derzeit. Dass wir gegen die unsägliche Lärmbelästigung mit allen Mitten angehen müssen, ist völlig klar.

Unterstützen Sie uns dabei.

Verein Mainzer Bürger für den Volkspark

Pressemitteilung vom 27.11.2011

Fluglärmterror statt Naherholung im Mainzer Volkspark

Über einen langen Zeitraum hinweg ist es dem Verein MBV (Mainzer Bürger für den Volkspark) im Zusammenwirken mit der Stadt gelungen, den Volkspark zu einem stark frequentierten und sehr beliebten Bereich der Naherholung für die Bevölkerung von Mainz und Umgebung werden zu lassen.
Nach der Eröffnung der neuen Landebahn für den Flugplatz Frankfurt hat sich dies jedoch zu einem regelrechten Flugterror gewandelt. Eine überaus hohe Anzahl von Flugbewegungen in geringer Flughöhe mit dem entsprechenden Lärm, und dies besonders bei schönem Wetter, lassen keine unbelastete Erholung mehr für Parkbesucher sowie die Anwohner zu.

Und künftig sind noch mehr Flüge geplant!

Der Verein MBV fordert deshalb alle politischen Kräfte auf, sich für das Wohl und die Gesundheit ihrer Bürger nachhaltig einzusetzen. Warum sollte es nicht wie anderenorts (z.B. in London) auch bei uns möglich sein, eine schonendere Routenführung sowie steilere An- und Abflughöhen zu wählen, auch wenn dadurch höhere Treibstoffkosten entstehen. Gesundheit ist das höhere Gut und muss vor Profit gehen!

Der Vorstand

Verein Mainzer Bürger für den Volkspark
Druckversion Druckversion | Sitemap
Bitte senden Sie uns Anregungen per mail an: bernd.bossmann@gmx.net